CELL-LINE® Reinraumkabinen im Sonderbau

Reinraumkabinen ISO 7 (Ruhezustand ISO 6) mit Materialschleuse

Die LT  Ultra Precision Technology GmbH mit Sitz im schwäbischen Herdwangen-Schönach ist ein 1995 gegründetes, innovatives und weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Ultrapräzisionstechnik.

Im gerade erstellten Neubau wird zukünftig in einem Teilbereich der Produktion unter besonders reinen Bedingungen montiert und, vor Auslieferung einzelner Anlagen, deren Abnahme durchgeführt. Aufgrund der üblichen Anlagendimensionen und eines vorhandenen Hallenkrans gibt es bei diesem Vorhaben spezielle Anforderungen, die durch die hohe Steifigkeit und Stabilität unseres Wand- und Deckensystems erfüllt werden können.

Zwei einzelne, jeweils 5 x 6 Meter große Reinraumkabinen der Klasse ISO 7 (Ruhezustand ISO 6) mit einer dazwischenliegenden Materialschleuse (klassifiziert nach ISO 8, Druckdifferenz 5-7 Pascal), ebenfalls mit einer Grundfläche von 30 m², gewährleisten zukünftig die Endmontage und Inbetriebnahme sensibler Anlagen unter Reinraumatmosphäre. Alle drei Räume verfügen über eine Innenhöhe von 4.400 mm und stehen vollkommen freitragend in einer hervorragend isolierten, neuen Montagehalle. Um ein bequemes Ein- und Ausschleusen der in diesen Räumen zu montierenden Anlagen zu gewährleisten, erfolgt der Zugang in die Schleuse und von dort jeweils getrennt in die beiden Reinräume über großzügig dimensionierte, doppelflügelige Türen mit einem Öffnungsmaß von 2.500 x 2.500 mm. Die Türen verfügen über Obertürschließer und Fensterausschnitte. Beide ISO 7 Reinraumkabinen werden zudem mit einer weiteren, einflügeligen Türe für den Personalzugang ausgestattet.

Neben der großen, freitragenden Spannweite bei einer Gesamthöhe (inklusive Filtertechnik) von rund 5.000 mm bieten die beiden CELL-LINE®  Reinraumkabinen eine weitere Besonderheit. Bei beiden Reinraumzellen kann eine jeweils rund 12 m² große Deckenfläche mit dem vorhandenen Hallenkran abgehoben und temporär entfernt werden. Dies ermöglicht die problemlose Einbringung großer und schwerer Anlagenbauteile, die zum Teil über Monate hinweg nach dem Verschließen der Reinraumkabine montiert werden bevor dann eine finale Abnahme der nach Kundenwunsch hergestellten Anlage vorgenommen werden kann.

Das Anheben der Deckenpaneele wird durch eine besonders steife, stabile Konstruktion der Reinraumdecke unter Verwendung eines Edelstahlrahmens erreicht. Eine Mehrzahl an Ring-Ösen und Halteschlaufen ermöglichen den raschen Anschluss des Kranseils. Grundlage für diese Ausführung, sowohl bei der Wand als auch bei der Decke, ist unsere geschäumte, beidseitig stahlblechbeplankte Paneele die bei einem Eigenwicht ab 18 kg/m² (ISO 80) eine hervorragende Tragfähigkeit und Statik aufweist. Kommt unsere Standardpaneele mit einer Gesamtdicke von 80 mm an ihre Grenzen, greifen wir auf vier weitere Standardformate bis zu einer Stärke von 200 mm zurück.

Gerne beantworten wir Ihnen alle weiteren Fragen zu diesem Projekt.

Ihr Ansprechpartner:
Michael Neumeyer
m.neumeyer@linegroup.de
Fon +49 7121 15930 31